Wer ist Mutter?


Dies ist eine Frage, über die die meisten von uns nie nachgedacht hätten, da wir unsere Mutter für selbstverständlich halten. Sie war immer da, um sich um uns zu kümmern. Apropos Definitionen von Mutter: Es gibt eine Vielzahl von Definitionen, die eng verbundene Gedanken zu der Frage ausdrücken, was Mutter ist.

Biologisch gesehen ist die Mutter eine weibliche Person, deren Eizelle sich mit einem Spermium verbindet, was zur Empfängnis eines Kindes führt. Eine Mutter ist der biologische und/oder soziale weibliche Elternteil eines Nachkommens. Bei einem Säugetier wie einem Menschen zeugt die Mutter ihr Kind, das zuerst Embryo und dann Fötus genannt wird. Diese Schwangerschaft erfolgt in der Gebärmutter der Mutter von der Empfängnis bis der Fötus ausreichend entwickelt ist, um geboren zu werden. Die Mutter geht dann in die Wehen und gebiert. Sobald das Kind geboren ist, produziert die Mutter in einem Prozess namens Laktation Milch, um das Kind zu ernähren.

Wer ist Mutter: Technische Definitionen

Zur Frage „Wer ist Mutter“ gibt es viele technische Definitionen. Eine Definition besagt, dass Mutter eine Frau ist, die ein Kind zur Welt gebracht hat. Eine andere technische Definition besagt, dass eine Mutter der natürliche oder soziale weibliche Elternteil eines Nachkommens ist. Mutter ist die Frau, der man geboren wurde. Eine weibliche Person, die schwanger ist oder ein Kind zur Welt bringt, wird als „Mördermutter“ bzw. als Mutter des Neugeborenen bezeichnet.

Wer ist Mutter: Adoption des Kindes

Es ist nicht immer notwendig, dass jemand nur dann Mutter werden kann, wenn er biologisch einen Nachwuchs zur Welt gebracht hat. Eine Frau, die ein Kind adoptiert und aufzieht, ist für dieses Kind mehr als eine Mutter. Im Tierreich wird auch die Mutter auf den weiblichen Elternteil eines Tieres bezogen.

Wer ist Mutter: Heilige Beziehung

Mutter ist ein Begriff oder eine Beziehung, die viel Respekt trägt und eng mit Geburt, Fürsorge, Liebe, Mitgefühl, Empathie und Vergebung verbunden ist. Deshalb sind Yin-Polarität, magnetisch und nährend, Heilerin, Vermittlerin, Seele der Welt alle verschiedene Konnotationen, die von der Mutter symbolisiert werden. Weiter wird Mutter auch als weibliche Vorfahrin bezeichnet, eine Frau, die eine Autoritäts- und Verantwortungsposition innehat, ein Titel für Frauen, die aufgrund ihrer Weisheit und ihres Alters respektiert werden und Frauen, die etwas erschaffen, hervorbringen oder gründen.

Mutter wird auch als Symbol für eine kreative Quelle, einen Ursprung und Emotionen wie mütterliche Liebe und Zärtlichkeit, Mitgefühl, Empathie und Fürsorge gegeben.

Bekannte oder umgangssprachliche Begriffe für „wer ist Mutter“ im Englischen sind:

1. Mama oder Mumie wird in Großbritannien und Teilen Kanadas (insbesondere Ostkanada), Australien und Neuseeland verwendet; und auch in einigen Teilen von West-Pennsylvania.

2. Mama oder Mama, in den meisten Teilen Nordamerikas (insbesondere in den USA). Mama gilt als Babysprache. Die meisten Erwachsenen in diesen Regionen wechseln zu dem Begriff Mama, wenn sie sich den Teenagerjahren nähern. Dieser Begriff wird auch in den britischen West Midlands verwendet.

3. Mam oder Mammy, Nordwales, die Täler von Südwales, Irland, Norden und die East Midlands von England;

4. Mama und Mama, in Teilen des Nahen Ostens, Lateinamerikas, anderen spanischsprachigen Kulturen und den Niederlanden. Mama wird oft in ländlichen Gebieten des Mittleren Westens und Südostens der USA verwendet. Ma ist ein gebräuchlicher Begriff in verschiedenen Teilen der USA, einschließlich des Nordostens.

5. In vielen anderen Sprachen gelten ähnliche Aussprachen; maman auf Französisch und Farsi (Persisch), maadar auf Farsi (Persisch) oder mamma auf Italienisch oder mãe auf Portugiesisch. Mama, aus dem Englischen entlehnt, ist in Japan gebräuchlich. Auf Hebräisch ist das Wort eema, und in vielen südasiatischen Kulturen und im Nahen Osten ist die Mutter als amma oder oma oder ammi oder „ummi“ oder Variationen davon bekannt. Oft bezeichnen diese Begriffe Zuneigung oder eine mütterliche Rolle im Leben eines Kindes. Das Wort stammt aus dem Sanskrit Mothru oder Motharaha und hat auf der ganzen Welt verschiedene Formen angenommen.

Wer ist Mutter: Legendäre Mütter und mutterbezogene Themen

Einige der legendären und mythologischen Mütter sind Bithiah, Gaia, Hagar, Isis, Jocasta, die Mutter von Ödipus, die in der Freudschen Psychologie wichtig ist, Juno, Königin Maya, Euripides‘ Medea, Venus und Demeter

Mutter ist auch an verschiedene Themen im Zusammenhang mit Maria gebunden, Bindungserziehung, Stillen, Jungianische Archetypen, Stillzeit, Matriarchin, Muttermord, Muttergans, Matrilokalität, Mutterbeleidigung, Muttertag, Mutterrechte, Kernfamilie, Ödipuskomplex, Elternschaft, Psychologische Bindung, Mutterschiff, Muttergöttin, Mutter Oberin oder Äbtissin

Wer ist Mutter: Ehrfurcht vor Mutter und Mutterschaft

1. In vielen Gesellschaften und Kulturen wird Gott oft mit einer Mutter verglichen und in Form der Göttlichen Mutter verehrt.

2. Auch in sozialen Kontexten gilt keine Person als so erhaben und des Respekts und des Dienstes würdig wie die eigene Mutter.

3. Die zärtliche Liebe und Fürsorge einer Mutter für ihre Kinder ist Gegenstand zahlreicher künstlerischer Ausdrucksformen auf der ganzen Welt.

4. Die Mutter ist die Verkörperung der Liebe, des Opfers oder des selbstlosen Dienstes an ihren Kindern und der Nachsicht.

5. Sie gilt als die erste Lehrerin eines jeden Kindes und gilt als der höchste Guru.

6. Solange wir leben, dürfen wir nie die Anstrengungen und Opfer vergessen, die unsere Mütter in unserer Kindheit aufbringen, um uns zu erziehen.

7. Es wird gesagt: „Da Gott nicht überall erscheinen konnte, um für uns zu sorgen, schuf er die Mutter.“

8. Während ein Sohn ein schlechter Sohn sein kann, kann eine Mutter niemals eine schlechte Mutter sein. Die Mutter gilt als tausendmal ehrwürdiger als der Vater.

9. Es gibt Gesellschaften, in denen Schüler nach ihrem Schulabschluss von ihren Lehrern ermahnt werden, zuerst ihre Mütter und dann andere als Verkörperungen Gottes zu betrachten.

10. Schwangere haben in vielen Gesellschaften aufgrund der hohen Wertschätzung der Mutterschaft besondere Privilegien.

11. Die Heiligkeit der Mutterschaft wurde in vielen Kulturen so hoch angesehen, dass sie auch auf das Tierreich ausgedehnt wurde. Es war verboten, trächtige Tiere zu jagen.

12. Ehrfurcht manifestiert sich auch darin, dass wir die Göttliche Mutter in der Natur, den Flüssen und der Erde sehen, die uns nähren.

13. Was auch immer das Verbrechen der Mutter sein mag, sie ist immer die eigene Mutter und verdient die Liebe und den Respekt ihrer Kinder. Wie können wir sie jemals verdammen, die uns neun Monate in ihrem Schoß genährt hat und große Mühen auf sich genommen hat, uns zu gebären und in unserer Kindheit aufzuziehen.

Nach all den Definitionen und Gedankenausdrücken zur Mutter habe ich immer noch das Gefühl, dass „Wer ist Mutter“ eine Frage ist, die mit Worten nicht zufriedenstellend beantwortet werden kann und man die Liebe, Fürsorge, Mitgefühl und Empathie einer Mutter auf einer persönlichen Ebene erfahren muss zu wissen, was Mutter ist. Das ist die Ehre der Mutter und das ist „Mutter“.



Source by Sanjay Kali

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Related Post